filmset

Installation, 2004


Video (2 Min., Loop),

Kulisse / P2
nach einer Fotografie von Sybille Bergemann, DDR, 1981
Material: Karton, Textilien, Styrodur, Farbe, Papier
Maße: 45 cm x 60 cm x 40 cm

Kulisse / Tapetenwand, Zinnteller, Ölbild
nach einer Familienfotografie, DDR, 1983
Material: Leinwand, Styrodur, Farbe
Maße: 25 cm x 35 cm x 7 cm

Kulisse / Modell Schlafzimmer
nach einer Fotgrafie der Zeitschrift Meine Wohnung, DDR, 1971
Material: Karton, Papier, Textilien
Maße: 40 cm x 35 cm x 25 cm

Kulisse / Sofa
nach einer Abbildung in einem Werbeprospekt, BRD, 2004
Material: Textilien, Styrodur, Farbe
Maße: 40 cm x 35 cm x 25 cm













Bei der Arbeit filmset geht es um den Versuch des sich hinein Versetzens in fremde Geschichte, um
diese mit Hilfe verschiedenster historischer Quellen zu rekonstruieren. Ausgehend von der Situation
als gebürtige Westdeutsche in den neuen Bundesländern zu leben, und angeregt durch Gespräche
mit gleichaltrigen in der DDR aufgewachsenen Personen, entstand der Versuch die Grenzen einer Geschichtsrekonstruktion auszuloten, ohne selbst Bestandteil dieser Geschichte gewesen zu sein.
Von besonderem Interesse waren in diesem Zusammenhang nicht die großen Momente kollektiver
Erinnerung, sondern persönliche Geschichte an Hand der Beschreibung privater Lebensräume.

Im Video filmset dienen verschiedene modellhafte Einrichtungssituationen als Kulissen für eine
räumliche Konfrontation von möglicher Erinnerung und klischeehafter Vorstellung mit der Realität.
Die Ausschnitte privater Wohnräume zeigen Beispiele standardisierten Wohnens in der DDR und den
neuen Bundesländern. Ihre modellhafte Umsetzung als Filmkulisse in unterschiedlichem Maßstab
und Material erfolgte nach der Vorlage von Fotografien und Bildmaterial aus in der DDR erschienenen Einrichtungsbüchern, sowie aktuellen Werbeprospekten diverser Möbelhäuser.


Ausstellungansicht: Deutschland sucht…, Kölnischer Kunstverein, Köln, 2004



>> Text Christiane Mennicke-Schwarz zu: Bewegung, filmset, Haus in T.