Urbane Parasiten (2010)

Objekte
Installation im öffentlichen Raum

Materialien: Holz, MDF, Polysterol, Hartschaum, Lack (u.a.)
Maße: verschieden

Urbane Parasiten besteht aus mehreren Objekten, die in ihrer Formensprache die übliche Gestaltung des urbanen Raums aufgreifen und imitieren, um sich anschließend wieder in diese zu integrieren.

Die in Form, Größe und Materialität unterschiedlichen Objekte gehen auf verschiedene Aspekte der städtischen Umgebung ein. Sie erinnern an Architekturfragmente, ebenso wie an das normierte Design von Stadtmöblierung, an Abfallbehälter, Briefkästen, Parkbänke, Schilder oder Automaten.

Die ersten vier Objekte der offenen Reihe entstanden als Ausstellungsbeitrag (gemeinsam mit Benno Hinkes), anlässlich des Projekts Nische-Lokalisation-Raum (Speicher U75, Düsseldorf-Eller, 2010). “Urbane Parasiten” greift hierbei die Grundidee des Projektes auf: den künstlerischen Umgang mit architektonischen, ökologischen oder sozialen Formen von Nischenbildung, Einnischung und Nischen-Dasein.